programm

 

 

September 2019

 

 


 

 

 

Samstag, 21.September 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

Madeleine Sauveur -  Musikkabarett

 

Musikalische Begleitung, Komposition

und Arrangements: Clemens Maria

Kitschen

 

„Best of - Sex kommt auch drin vor“ 

 

Bevor sie vorausschaut, guckt sie zwischendurch mal zurück: Zeit für ein BEST OF aus den letzten drei Programmen „Ich höre was, was du nicht sagst“, „Ich komme selten allein“ und „Hin und weg - der Mann bleibt da“. 
Madeleine Sauveur - Spezialistin für Missverständnisse - kämpft mit dem inneren Schweinehund und männlichen Gesprächspartnern, selbstironisch versucht sie zwischen High Heels und Rollator ihren Weg zu finden und - bevor’s bergab geht - sich noch mal aufzumachen zu neuen Horizonten. Da das Leben sowieso schon chaotisch ist, muss man auch nicht aufräumen, lautet ihre Devise. Sie kehrt vor der eigenen Haustür und balanciert lustvoll auf dem schmalen Grad zwischen Sternstunden und Schrecksekunden. Und natürlich gibt es die Lieder: abwechslungsreich, berührend, komisch. 
Die brillante Entertainerin und Vollblut-Komödiantin mit spitzfindigem Humor und starker Stimme hat wie immer ihre ansprechende und durchaus ansprechbare Ein-Mann-Kapelle dabei: Clemens Maria Kitschen. Von ihm stammen auch die wunderbaren Kompositionen und Arrangements.

 

 


 

 

 

Samstag, 28.September 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

 

 

Tim Lüttge und Yun Xu – Konzert

 

Klavier und Querflöte

 

Der deutsche Flötist Tim Henning Lüttge und die chinesische Pianistin Yun Xu gründeten ihr gemeinsames Duo im Sommer 2013 in Hamburg, beide sind hochklassige Musiker, die auf ausgezeichnete Ausbildungen und Erfahrungen zurückblicken können.
Ihr Repertoire umfasst Werke des Barock, der Klassik, der Romantik, des Impressionismus und der Moderne.
Darüber hinaus ist das Ensemble offen für neue Wege und spielte u.a. auch Musik lateinamerikanischer Einflüsse, Jazz, Pop- und Filmmusik. Ziel des Duos ist u.a. die Entwicklung, Aufklärung und Förderung von klassischer Musik in Entwicklungs- und Transformationsländern.

Tim Henning Lüttge studierte Flöte und Pädagogik an den Musikhochschulen Detmold und Köln, danach war er Stipendiat beim Soloflötisten der Berliner Philharmoniker, Andreas Blau.

Yun Xu wurde in Shanghai geboren und erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Sie studierte an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Tibor Hazay und Prof. Annekatrin Klein und schloss das Konzertexamen an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Stefan Seebass mit Auszeichnung ab.

 

 

 

 Oktober 2019

 


 

 

 

Samstag, 12. Oktober 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

Andrea Benecke - Konzertpiano

Modern Classical PianoWaves

 

Andrea Benecke spielt ihre Kompositionen im neoklassischen Stil kombiniert mit bekannten  Werken ihrer Vorbilder Schubert, Chopin, Liszt, Debussy u.a.. Mit 6 Jahren trifft der erste Anblick eines Flügels Andrea wie ein Blitz und sie weiß, was sie machen möchte – möglich wird es 5 Jahre später. Für Andrea ist Musik eine Sprache, die sie in Tonwellen möglichst allen Menschen verständlich und zum Genuss machen möchte. Ein ungewöhnlicher Weg , der sie vor 10 Jahren nach Diplom und Konzertexamen zum Komponieren führt. Sie transportiert die Klangwellengeschichten ihrer Stücke zu den Zuhörern, so dass sie beim Hören in deren Bilder und Geschichten umgewandelt werden.

Jedes Konzert wird zum Unikat mit interaktiver Moderation und neu zusammengestellten Programmen, sowie Präsentation ihrer bereits erfolgreich veröffentlichten CDs.

 

 

 


 

 

 

Samstag, 19. Oktober 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

Tüdelboys "Rock Tales"


Ein unterhaltsamer Mix aus

spannenden, amüsanten Rock-u.

Pop-Storys, Live-Hits & Multimedia!

 

Von und mit 2 sympathischen

Musikern auf X Instrumenten!

 

 

 

Jürgen Rau arbeitete viele Jahre in verantwortlichen Positionen bei großen Schallplatten-Konzernen, für Megastars & Newcomer. Kein Wunder, dass er dabei viel Erzählenswertes erlebt hat. Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Anekdoten nach Noten aus dem Backstage-Bereich. Der Hamburger, ein wandelndes Musik-Lexikon, plaudert aus dem Nähkästchen des Rock'n'Roll und erzählt amüsante Hintergrund-Geschichten von seinen Begegnungen mit den Größen des Musikbusiness...

Musikalisch eingerahmt wird das charmante Spektakel vom musikalischen Tausendsassaund Produzenten Richard Rossbach - der studierte Multi-Instrumentalist und Studio-Inhaber ist schon fast selbst eine lebende Legende. Und bleibt - trotz allem - stolz auf seinen ersten Echo!

 

 

 

 


 

 

 

Freitag, 25. Oktober 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

Sascha Korf

 

 

Vorpremiere – neues Programm


„...denn er weiß nicht, was er tut.“ 
 

 

   Nach seinem vorangegangenen Erfolgsprogramm „Aus der Hüfte, fertig, los!“ legt Sascha Korf nach mit „...denn er weiß nicht, was er tut.“ Die Freude auf Spiel, Spaß und Spannung ist perfekt!

 

 

 

November 2019

 

 


 

 

Samstag, 2. November 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

Tino Eisbrenner - Kaleidoskop

 

Wenn man die wichtigsten deutschsprachigen Lyriker und Songpoeten von heute aufzählen wollte, dürfte der Name Tino Eisbrenner nicht fehlen. Er bereist mit seiner Musik und den deutschsprachigen Texten die halbe Welt, lebt und arbeitet (als Vorsitzender des BIG CIRCLE int. e.V. - Verein zur Unterstützung indigener Kulturen) von Zeit zu Zeit bei südamerikanischen Indianern und vermag es, seine Weltsicht in seinen Geschichten und Liedern zu veranschaulichen.

Kein Geringerer als Sting war von der deutschen Version seines Klassikers Fragile so überzeugt, dass er dem Autoren Eisbrenner die Lizenzrechte dafür gleich auf alle Zeiten zusprach.

Ob nun vor 500 oder 500.000 Zuschauern - Eisbrenner erfasst mit traumwandlerischer Sicherheit den besonderen Reiz der Begegnung, des WO, WARUM und WIE und es entsteht eine Atmosphäre, die noch weit über den Abend hinaus knistert.

 

 

 


 

 

 

Samstag, 9. November 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

Jon Flemming Olsen


Solo live – mit neuen Liedern

 

Jon Flemming Olsen - vielen als "Dittsches Ingo" bekannt - singt Lieder vom Aufbruch und von der Einkehr, Humorvolles trifft auf Introvertiertes, Eigenes auf Bekanntes. Ob mit Träne oder Zwinkern im Augenwinkel: Jedes Wort und jeder Ton der Songs sind ganz und gar Olsen. Schon mit seiner Band Texas Lightning galoppierte er unter dem Alias „The Flame“ an die Spitze der Charts, der Erfolg kannte seitdem kaum Pausen: neben seinen Fernseherfolgen und einem eigenen Buch begeistert er das Publikum auch musikalisch immer wieder von Neuem. „Sein Sound, seine Stimme und sein Mutterwitz bilden gemeinsam den Fluss, der sich durch die vielfältige Landschaft des Albums windet; durchsetzt mit musikalischen und inhaltlichen Stromschnellen, gebremst von ruhigen Läufen, aber in jedem Fall immer wieder weiter.“ Erleben Sie Jon Flemming Olsen live!

Auf der Bühne erlebt man Jon Flemming Olsen als beeindruckende One-Man-Band und feinsinnigen Entertainer. Er nimmt sein Publikum mit auf eine Reise, bei der das Lachen und die Träne im Auge ständige Begleiter sind.

 

 

 


 

 

 

Samstag, 23. November 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

 

Feen in Absinth -  Musikkabarett


„Feen brauchen furchtbar viel Musik!“


Tatjana Großkopf, Stephanie Peters und

Nicole Wellbrock

 

Lassen Sie sich in die wunderbar verrückte und urkomische Welt der Feen in Absinth entführen! - denn sie sind zurück, mit einem brandneuen, Absinth-getränkten Comedy-Konzert! Hauptsache Musik!

Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass Feen grundsätzlich wunderbare Musik machen. Und die Welt braucht dringend Feen, um die großen und kleinen Übel des Universums zu beheben.

Ob Mozart, Beatles, Abba, Volksmusik oder Queen – die Feen kennen keine Tabus, ziehen alle Register ihrer Comedy-Fähigkeiten und präsentieren ein musikalisches und Zwerchfell erschütterndes Feuerwerk.

Begleiten Sie die Feen zur Arbeit; erfahren Sie, was es heißt eine Fee zu sein, nehmen Sie Feenweisheiten und auch besinnliche Momente mit nach Hause.  Genießen Sie Highlights und Lieblingsstücke der vergangenen Jahrzehnte und jede Menge neuer Knaller.

Ergötzen Sie sich an der feengleichen Dreistimmigkeit von Tatjana Großkopf, Stephanie Peters und Nicole Wellbrock.

 

Viel Musik, Begleitung von Klavier, Harfe, Gitarre, Kassette, Melodica und E-Bass –dazu singt hier einfach alles: Feen, Pizza, Weinflaschen, Fische und mitunter auch das Publikum!

 

 

Dezember 2019

 


 

 

 

Freitag, 6. Dezember 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

Roberto Capitoni – Comedy


„Italiener schlafen nackt - manchmal auch in

Socken“ 

 

 

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Mit vollen Händen schöpft Roberto Capitoni in seinem neuen Stand-up Comedy-Programm aus diesem Fundus. Das halbitalienische deutsch-schwäbische Energiebündel stellt sich dabei rückblickend die ein oder andere Frage: Wie war das Leben mit einem italienischen Vater in einer verschlafenen Kleinstadt ohne Handy oder Fernsehen in S/W und mit nur 3 TV-Programmen?
War früher wirklich alles besser oder redet man sich die Erinnerungen nur schön? Das Gefühls-Chaos und die daraus entstehenden Gemütsschwankungen machen es ihm im Alltag nicht leichter. Und genau dann stellt sich die Frage: Warum schlafen Italiener nackt... aber manchmal auch in Socken? Darüber hinaus werden noch viele Geheimnisse gelüftet... sind Italiener wirklich die besten Liebhaber? Besteht da am Ende sogar ein Zusammenhang? Und vielleicht erfahren wir auch, wo und wann hat Roberto zum ersten Mal geküsst? 
Und überhaupt: Wo bleibt die Liebe, wenn sich deutsche Pünktlichkeit, schwäbische Haarspalterei und italienische Leidenschaft in Personalunion vereinen? Wenn Roberto überhaupt nicht mehr weiter weiß, gibt es dann noch seinen sizilianischen Onkel Luigi, der ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht - ob er will oder nicht! Denn Luigis Hilfe ablehnen und ihn verärgern heißt "Ich mach dir Betonschuhe". 

 

 


 

 

 

Samstag, 14. Dezember 2019

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13,- Euro

 

Sibylle Kynast & Band


Weihnachtsprogramm

Seit ihrer Kindheit liebt Sibylle Kynast die Musik und das Reisen, ihre Gitarre gehört zu ihrem festen Reisegepäck. Viele Jahre war sie in Europa unterwegs auf der Suche nach alten, traditionellen und überlieferten Liedern. Mit nach Hause gebracht hat sie viele Lieder und Geschichten, gefunden in Metropolen und Dörfern. Ob im spanischen Städtchen Jativa, oder in Cordoba im Casa de Sefarad, immer sind es innige Begegnungen und Eindrücke, die sich zu einem bunten, musikalischen Mosaik verbinden. Auf einer Reise nach Israel in der Weihnachtszeit, wo sie den 24. Dezember in einem Kibbutz am Nordwestufer des See Genezareth und die Mitternachtsmesse in der Brotvermehrungskirche von Tabgha erlebten durfte, hat sie dieses Erlebnis tief berührt und dazu inspiriert, internationale Lieder für ein Konzertprogramm zu suchen, in denen die Stimmung und die Vielfalt der verschiedenen Kulturen zur Weihnachtszeit zum Ausdruck kommen. So ist ein vielfältiges Programm mit Weihnachtsliedern in neun Sprachen entstanden.

Die CD "Liedervielfalt der Kulturen zur Weihnachtszeit" zu diesem Programm ist bereits im Kasten. Sibylle Kynast freut sich, das Publikum im Theater im Hinterhof mit ihren ganz besonderen Weihnachtsliedern auf das Weihnachtsfest einzustimmen.

Begleitet wird sie von Horst Memmen: Gitarre, Sorin Ferat: Geige und Paul Rudolf: Kontrabass

 

 


 

 

 

 

 

 

Deutscher Seitentitel