programm   

  

 

 

Januar 2018

 

 


 

Samstag, 6.1.2018

Beginn : 19.00 Uhr

Eintritt: 20,- Euro

ausverkauft

 

Klassikkonzert mit 

 

Dascha und Sacha Klimas

Zwei außergewöhnliche Mädchen mit großer künstlerischer Zukunft werden mit ihren unglaublichen musikalischen Fähigkeiten  ihre Zuhörer verzaubern. Dascha (10) am Klavier und Sascha (8) mit Geige sind schon heute in der Lage, ein eineinhalbstündiges Programm mit anspruchsvollen Werken zu präsentieren. Die jüngere Schwester hat gerade eine neue Geige erhalten, deren Klang schon deutlich besser ist als der einer Kindergeige und die ältere ist im letzten Jahr so gewachsen, dass sie nun auch die Pedale des Flügels erreichen kann.  Es wird ein Ausnahmekonzert, das nur möglich werden kann, weil der Vater Oleksandr Klimas eine herzliche Verbundenheit zum Theater im Hinterhof und dessen Gründerin empfindet. Er war schon einige Male mit seinem Ensemble Talisman in Buxtehude zu Gast. Wer ihn gehört hat, weiß, dass der Name „Teufelsgeiger“ genau das trifft, was er ist. Er spielt die Geige nicht nur unglaublich rasant, sondern auch äußerst präzise. Bei einzelnen Stücken wird er seine beiden Mädchen unterstützen.

Im Programm werden Werke von D.Scarlatti, J.S.Bach, F.Chopin, R.Schumann, C.Debussy, J.Haydn, W.A.Mozart, A.Chatschaturjan u.a. zu hören sein.

Wollen Sie schon mal eine Kostprobe?

https://www.youtube.com/watch?v=10YvusMwcX0

 


 

 

Samstag, 13.1.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

BLAUE STUNDE

Mit Christa Krings (Gesang, Schauspiel und

Tanz),

Matthias Stötzel (Klavier und Gesang)

 „Plaisir d`amour“ und andere Welthits des Stars Greta Keller   
„Ich stelle mir vor, meine Stimme wäre eine Palette von Farben“. 

 

Die international berühmte Diseuse Greta Keller, aus Österreich stammend, hat bis in die 1960er Jahre die Welt des Chansons mitgeprägt – nun gibt es ein Wiederhören mit Welthits aus vier Jahrzehnten. Greta Keller, 1903 in Wien geboren, war als international bekannte Sängerin eine der gefragtesten Künstlerinnen ihrer Zeit. Ihre Stimme schuf mit dunklem Timbre Intimität und feinste Nuancen zwischen Leidenschaft, Wehmut und Ironie. Sie verfügte über ein großes Repertoire von Jazz-Standards über Lieder und Schlager bis hin zu französischen Chansons:
Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt / Mad about the boy / I wish you love / Thanks for the memory / Blue Moon / Stairway to the stars / Allein / Die Nacht, die Musik / Blaue Stunde / Vous me quitter sans me voir / Chez moi
André Heller, der die letzten Schallplatten Kellers produzierte, sagte: „Sie war eine Zeit lang – ohne die geringste Übertreibung – ein Weltstar. 

 

 


 

 

Samstag, 20.1.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

Wild Buckaroos

New Country Band aus dem

Süden Hamburgs 

Vor 10 Jahren begannen Fans der Country Music in Neugraben die schönsten Lieder der Szene selber zu singen und zu spielen. Die Gruppe wuchs schnell von 4 auf 9 Mitglieder. Sie traten bei Dorffesten und in Schulen auf. Die Gründer der Band, Kerstin und Axel Peckmann, haben sich die Verbreitung des Musikstils als Ziel gesetzt. Die Freude am Spiel und der Musik springt meistens schnell auf die Zuhörer über, zumal viele Evergreens auf ihrem Programm stehen.

 


 

Freitag, 26.1.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

 

Duo „VielSaitig“

Alexander Paperny - Balalaika

Pavel Khlopovskiy - Gitarre 

 

„Stereotypen überwinden“: das hört man oft im Zusammenhang mit Paperny`s Balalaika-Spiel. Allein die dreieckige Bauweise des Exoten aus Russland verführt ja zu experimentieren, Klischees zu brechen. Ob Wiener Klassik oder Folk: der aus Russland stammende Balalaika-Virtuose, der zu den besten seines Faches zählt entlockt dem dreisaitigen Instrumenten die ungeahnte Bandbreite von den Ausdrucksmitteln. Und so präsentiert er zusammen mit dem Gitarristen Pavel Khlopovskiy ein neues Konzert-Programm in dem die Musiker den Bogen von Mozart über Bartok bis zu Roma-
Musik aus Russland schlagen und sorgen für die musikalische Unterhaltung auf dem höchstem Niveau.

 

 

Februar 2018

 

 

Samstag, 3.2.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

Konzert

Vladimir Bochkovskyi (Viola)

Alexander Suslin (Kontrabass)

 

 

Das Konzert der beiden weltweit tätigen Virtuosen besteht aus Solostücken und gemeinsam gespielten Stücken, bei denen die Künstler ihren Instrumenten faszinierende Klänge entlocken.

PROGRAMM

G. B. Borghi Sonate Nr. 1 für Viola und Kontrabass

( 1737 - 1800 ) Allegro moderato

Adagio

RONDO

J. S. Bach Suite für Cello Solo d – moll

( 1685 – 1750 ) Prélude

Allemande

Courante

Sarabande

Menuett I , II

Gigue

A.Popov Quiet Light ( Gebet ) für Kontrabass Solo

( geb.1966 )

J.M. Sperger Sonate D-Dur für Viola und Kontrabass

( 1750 - 1812 ) Allegro moderato

ROMANZE . Poco Adagio

RONDO

 


 

 

Samstag, 10.2.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 15.- €

Liederjan

Die freche Brise aus dem Norden


Vollblutmusikanten mit Schalk im Nacken

 Jörg Ermisch, Hanne Balzer und

Michael Lempelius

Zu den nachhaltigen Eindrücken eines Konzerts von Liederjan gehört die Erkenntnis, dass da vorn auf der Bühne drei Musiker munter gegen den Strich bürsten. In einer Welt, in der man Musik meist bestimmten Kategorien zuordnen kann, fällt Liederjan aus dem Rahmen. Sind die drei kreativen Nordlichter eigentlich Folksänger, Liedermacher, Entertainer oder gar Komödianten? Die Schubladen bleiben zu, denn die Antwort lautet: von allem etwas. Jörg Ermisch, Hanne Balzer und Michael Lempelius verrühren ungeniert die unterschiedlichsten musikalischen Zutaten und servieren überraschende Kreationen.

Dr. Mathias R. Schmidt

 


 

 

Samstag, 17.2.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

Duo PianLola 

Duo PianLola

deutsch/argentinisches Chansontheater

Eine wunderbare Mischung aus Berliner Kabarett & Tangomusik

 

Lola Bolze und Jorge Idelsohn

interpretieren Chansons und Tangomusik von Claire Waldoff bis Homero Manzi ganz neu und verpacken sie in amüsante Geschichten.

Programm:

Von der Liebe, einem Freund und keinem Auto

Die Welt des eleganten Pianisten Alois steht Kopf! Die Berliner Portiersche Lola hat ihm mit ihrem rauen Großstadtcharme gewaltig den Kopf verdreht. Alois‘ Herz spielt verrückt und insgeheim schmiedet er bereits Zukunftspläne. Doch als er Lola endlich seine Liebe gestehen will, passiert was vollkommen Unerwartetes …

Die Musik: Berliner Chansons, die argentinische Tangomusik der 1930er Jahre und eigene Kompositionen vermitteln viel Gefühl – und sind gleichzeitig immer intelligent und witzig.

 


 

 

Samstag, 24.2.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

Geschichten vom Herrn B.

Ein Bertolt Brecht Abend -

Überraschendes und Bekanntes

Lieder - Gedichte - Biografisches

Dagmar Dreke (Lesung und Gesang)

Cat Lustig (Klavier)

 

Bertolt Brecht:  Charismatischer Liebhaber, arbeitswütiger Autor, eigenwilliger Ehemann, humorvoller Regisseur, sinnlicher Dichter, politisch durchdrungener Mensch.
Dagmar Dreke und Cat Lustig entwerfen ihr ganz persönliches Bild vom berühmten B.B. 
Mit Texten, Gedichten und Liedern sowie Ausschnitten aus Interviews mit seinen Theaterkollegen Peter Palitzsch und Regine Lutz und mit Einblicken in Brechts Tagebücher zeichnet das Duo sein Leben nach.
Der biografische Bogen spannt sich von seinen Gedichten als stürmischer 16-jähriger über seine stets ungewöhnlichen Frauengeschichten, über bekannte Lieder wie die Seeräuber-Jenny und Mäckie Messer aus der Dreigroschenoper, den Geschichten vom Herrn K., dem politischen Gedicht "An die Nachgeborenen", der schier endlosen Odyssee im Exil bis hin zum Aufbau des Berliner Ensembles. 
Das Programm "Geschichten vom Herrn B." ist weit mehr als nur eine Lesung mit Gesang. 
Die Schauspielerin und Sängerin Dagmar Dreke fasziniert mit ihrer wandelbaren und ausdrucksstarken Stimme, Gestik und Mimik. Ob erotisch, melancholisch, ironisch oder bissig, sie interpretiert Brechts Lieder und Gedichte mitreißend und sehr persönlich - lebendig und einfühlsam am Klavier begleitet von Cat Lustig. 

 

 

März 2018

 

 

 

Samstag, 3.3.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 15.- €

 Sedaa
   

“Sedaa“ bedeutet im Persischen „Stimme“ und verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen.

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

 Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die  Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen zu einer mystischen Melange der Schwingungen und Stimmungen

 


 

 

Samstag, 10.3.2018

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 13.- €

MÄNNER – so in allen ihren Posen


FRAU ist FRAU

Mit Dorit Meyer-Gastell 

Jurij Kandelja (Knopfakkordeon)

Regie: Michael Steuer

 

Lottchen: ein Tucholsky Abend

Lottchen heißt sie und ist eine der vielen Frauen in Tucholskys Werk. Die Journalistin Lisa Matthias outet sich 1962 als Geliebte vom Humanisten und Weltbühne-Herausgeber und dessen literarischer Figur. Sie war es, die Tucholsky inspirierte, seinem „Lottchen“ eine Sprache und einen ganz eigenen Charakter zuzuschreiben. Eine von vielen Frauen, wie mit der der ruhelose Tucholsky sein Glück suchte.

Genug Anlass, sich mit dem Phänomen Tucho und dessen wortsicheren Texten, die er den Frauen in den Mund gelegt hat, zu befassen. Die Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell zieht in diesem Programm alle Register ihres komödiantisch- ausdruckstarken Spiels. Begleitet vom Meister am Bajan (Knopfakkordeon) Jurij Kandelja, entwirft sie ein ausdrucksstarkes, zeitloses Bild der Geschlechter und ihrem Spiel untereinander.

Deutscher Seitentitel